FSG Polizei NÖ

  • Facebook icon

Achtung Winterreifenpflicht gilt ab 1. November!

Personenkraftwagen und Lastkraftwagen bis 3,5t:

Die Vorschrift gilt mit dem ausdrücklichen Zusatz "bei winterlichen Verhältnissen", dass heißt bei Schnee, Matsch oder Eis. Ausgenommen sind geparkte Fahrzeuge.

Als Alternative zu Winterreifen können mit Einschränkungen auch Schneeketten verwendet werden. Sprich nur dann, wenn die Fahrbahn mit einer zusammenhängenden oder nicht nennenswert unterbrochenen Schnee- oder Eisschicht bedeckt ist und wenn dadurch nicht die Oberfläche der Fahrbahn beschädigt wird.

Vorsicht: Einfache Straßennässe kann bei Sinken der Temperatur zu Glatteis führen. In diesem Fall gilt die Winterreifenpflicht!

 

Pkw mit leichtem oder schwerem Anhänger:

Lediglich das Zugfahrzeug unterliegt der situativen Winterausrüstungspflicht. PKW-Anhänger sind von der situartiven Winterausrüstungspflicht grundsätzlich ausgenommen.

Allerdings gilt beim Einsatz von Spikereifen eine Ausnahme: Sind am Fahrzeug Reifen mit Spikes montiert, muss auch der Anhänger mit Spikereifen ausgerüstet sein.

 

Mopedautos (mehrspurige Mopeds):

Mopedautos sind von der situativen Winterausrüsungspflicht generell ausgenommen.

 

besteht in Österreich Winterreifenpflicht, sobald Eis und Schnee auf der Straße liegen.

 

Welche Reifen gelten als Winterreifen:

Reifen gelten für den Gesetzgeber bzw. die Exekutive nur dann als Winterausrüstung, wenn in der Seitenwand eine Gravur mit der Aufschrift "M+S" (gleichwertige Bezeichnungen sind: "MS", "M.S.", "M/S", "M&S" oder "M-S") vorhanden ist UND die Profiltiefe über die gesamte Reifenbreite mehr als 4 mm (bei Diagonalreifen 5 mm) beträgt. Das gilt auch für Ganzjahresreifen und Spikereifen.

Achtung: Eine Kennzeichnung von Winterreifen ausschließlich mit einem Schneeflocken- bzw. Schneekristall-Symbol ist in Österreich NICHT als Winterreifen-Kennzeichnung anerkannt.

Für LKW und Busse über 3,5t: Ganzjahresreifen kommen als Winterreifen in Betracht, sofern sie diese "M und S"-Kennzeichnung aufweisen.

Nach der ECE-Regelung werden auch Reifen mit dem Verwendungszweck "spezial" genehmigt. Das sind Reifen, die für wechselnden Einsatz sowohl auf der Straße als auch im Gelände oder für besondere Zwecke vorgesehen sind. Diese Reifen ("spezial") müssen gemäß ECE-Regelung allerdings die Angabe "ET", "ML" oder "MPT" aufweisen.

 

LKW über 3,5t zulässige Gesamtmasse:

Winterreifen nötig vom 1. November bis 15. April an einer Antriebsachse. Das bedeutet, dass das Fahrzeug im vorgegebenen Zeitraum IMMER Winterreifen montiert haben muss. Gilt nicht für Probe- und Überstellungsfahrten.

Ketten müssen für 2 Antriebsräder bis 15. April mitgeführt werden.

 

Busse mit mehr als 8 Sitzplätzen außer dem Lenker:

Winterreifen nötig vom 1. November bis 15. März an einer Antriebsachse. Das bedeutet, dass das Fahrzeug im vorgegebenen Zeitraum IMMER Winterreifen montiert haben muss. Gilt nicht für Probe- und Überstellungsfahrten.

Ketten müssen für 2 Antriebsräder bis 15. April mitgeführt werden.

 

Im Anhang findet ihr noch eine sehr gute Übersichtstabelle der LVA St. Pölten mit dem Hinweis wer Schneeketten mitführen muss.

 

FSG - Immer für dich da!

uebersicht_wr_sk_pflicht.pdf

 

  • göd nö
  • ipa
  • bva
  • logo öbv